Beginn: 15.30 Uhr

21.15 Uhr
META
Dunkelschöner Indie-Pop aus Hannover

Meta

Wüsste man nicht, dass die Band hierzulande ansässig ist, könnte man glauben, dass Meta mit ihrer dunkelschönen Pop-Musik aus internationalen Metropolen stammen. 2016 formierte sich Meta um die beiden Gründer Franziska Kopsch und Fabian Bender, die ihr Debüt-Konzert auf dem Fusion-Festival gaben, zu einer fünfköpfigen Band. Meta machen melodiösen Indie-Pop, der von Satzgesängen durchzogen ist und somit an die Beach Boys oder The Mamas & The Papas erinnert. Dabei warten sie mit klassischen Songstrukturen und klassischer Bandbesetzung auf (Vocals, Gitarre, Keys, Bass, Drums). Im April 2017 erschien ihre selbstbetitelte EP „Meta“, die sie mit Produzent Nicolas Börger (Cäthe, Das Bo) im Zwischengeschoss-Studio in Hamburg aufnahmen.

www.listentometa.com
Meta @ Facebook

19.45 Uhr
SALFORD
New Wave und Eighties aus Hannover

Salford

Salford ist das neueste Projekt des berüchtigten Fährmannsfest-Urgesteins Norwin Münch und des Sängers Simon the Monarchist. Verstärkt um Sängerin Andrea und Drummer Chris, hat Salford seine aktuelle CD „The 10th floor“ im Gepäck und wird seinen typisch britischen New Wave-Sound mit Drum and Bass-Instrumenten auf die Bühne bringen. Eine Hommage an Bands wie Joy Division, New Order und Visage. Die Zeitreise geht also weiter. Schließt die Augen und reist einfach ein wenig mit!

www.eme-studios.com/de/projekte
Salford @ Facebook

18.30 Uhr
THREE SOME DAISIES
Herzblut-Klänge aus Hannover

Three Some Daisies

Bei dem Wort Cover-Band zittern die Glieder der Musik-Experten. Und doch schaffen es die Three Some Daisies, aus Songs wie „Gangnam Style“ herrliche Interpretationen zu zaubern, die man so wirklich noch nicht gehört hat. Eine musikalische Zeitreise erwartet die Zuhörerinnen und zuhörer, die einem irgendwie bekannt vorkommt, aber irgendwie auch nicht. Schön wird’s.

thedaisies.jimdo.com
Three Some Daisies @ Facebook

17.30 Uhr
DAS MASKIERTE WUNDER
Indie-Folk aus Hannover

Das maskierte Wunder

Essentielle Fragen treffen auf sorgsam komponierte Klänge. Lebenskluge Gefühle und Gedanken in funkelnder, eigenwilliger Sprache treffen auf unwiderstehlichen Melodien im elektroakustischen Sound-Gewand. Ihr mögt Gisbert zu Knyphausen, Nils Frevert und Moritz Krämer? Ihr werdet Wolfgang Herbst und Das maskierte Wunder aus Hannover in die Arme schließen wollen. Ihre Lieder sind eine akustische Entdeckungsreise, denn jeder Song ist auch ein oszillierendes, überraschendes Klang-Gemälde, das nachdenklich und exemplarisch unser Leben reflektiert, die Pole zwischen Hoffnung und Verzweiflung, Sehnsucht und Vergeblichkeit abschreitet.

Das maskierte Wunder @ Facebook

15.30 Uhr
THE BOPPIN‘ BLUE CATS
Rockabilly aus Edemissen

The Boppin' Blue Cats

Von der „Arbeitsbegleitenden Maßnahme“ zur inklusiven Band: The Boppin‘ Blue Cats musizieren unter dem breiten Oberbegriff Rock, Blues und Folk, haben bereits drei CDs aufgenommen, zuletzt „Can’t stop to roll“, und präsentieren Eigenkompositionen im bewährten Rockabilly-Stil. Die integrative Band besteht aus Mitarbeitern und Beschäftigten der Lebenshilfe Peine-Burgdorf. Neben regelmäßigen Konzerten bei Sommerfesten und Stadtfesten häufen sich nun auch Auftritte bei größeren Festivals. Willkommen auf dem Fährmannsfest!

The Boppin‘ Blue Cats @ Facebook